Foto: Eine DRK-Ausbilderin führt den Teilnehmern die Herzdruckmassage an einem Dummy vor.
Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Ausbildung zur Notfallsanitäterin / zum Notfallsanitäter

Die dreijährige Berufsausbildung zum/zur Notfallsanitäter/in und das damit verbundene Notfallsanitätergesetz (NotSanG) ist im Jahr 2014 in Deutschland eingeführt worden und ist die höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst. Sie löste die zweijährige Ausbildung zum Rettungsassistenten nach einer Übergangsphase von einem Jahr ab. Der Unterschied beider Ausbildungen liegt in der Durchführung der notfallmedizinischen Versorgung und dem Transport von Patienten, welcher der Notfallsanitäter eigenverantwortlich durchführt. Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab, die einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil umfasst.

Ausbildungsziel

Die Ausbildung zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter soll entsprechend dem allgemein anerkannten Stand rettungsdienstlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Durchführung und teamorientierten Mitwirkung insbesondere bei der notfallmedizinischen Versorgung und dem Transport von Patientinnen und Patienten vermitteln. Dabei sind die unterschiedlichen situativen Einsatzbedingungen zu berücksichtigen. Die Ausbildung soll die Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter außerdem in die Lage versetzen, die Lebenssituation und die jeweilige Lebensphase der Erkrankten und Verletzten und sonstigen Beteiligten sowie deren Selbständigkeit und Selbstbestimmung in ihr Handeln mit einzubeziehen. (§4 Abs. 1 Satz 1 NotSanG)

Weitere Informationen zur Berufsausbildung:

Berufsbild des Notfallsanitäters
Mit dem Berufsbild „Notfallsanitäter /-in“ erwerben Sie die höchste nichtärztliche Qualifikation innerhalb des Rettungswesens. Zu ihren Aufgaben gehört neben der neben der Assistenz von Notärzten bei ärztlichen Maßnahmen, auch die eigenverantwortliche Durchführung medizinischer Maßnahmen im Rahmen von Notfalleinsätzen. Dazu gehören unter anderem die Einleitung von lebensrettenden Erstmaßnahmen, sowie die Herstellung und Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit von Notfallpatienten. Als Notfallsanitäter /-in versehen Sie ihren Dienst an Rettungswachen und besetzen vorrangig Rettungswagen.
Die Ausbildung wird in Blockform wechselweise an unserer Rettungsschule, in Krankenhäusern und im Rettungsdienst durchgeführt. Die Lehrkräfte unserer Schule, sowie die Praxisanleiter der ausbildenden Rettungsdienste begleiten Sie dabei durchgehend in ihrem Lernprozess.

Eine tiefergehende Beschreibung der Bundesagentur für Arbeit können Sie hier herunterladen:
https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/122462.pdf
Ausbildung am Schulstandort Hude

Die Ausbildung beginnt immer zum 1.September an unserem Schulstandort in Hude. Da unser junges Dozententeam selbst viele Jahre im Rettungsdienst gearbeitet hat, bringt es ein hohes Maß an Erfahrung und Fachwissen mit sich, welches an die Schüler vermittelt wird.

Zugangsvoraussetzungen
Folgende Zugangsvoraussetzungen müssen potentielle Schüler/innen erfüllen:
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss) oder andere gleichwertige und abgeschlossene Schulausbildung oder
  • Hauptschulabschluss oder andere gleichwertige Schulausbildung und eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung
Bewerbung
Wenn Sie sich für den Beruf „Notfallsanitäterin / Notfallsanitäter“ interessieren, dann ist eine Bewerbung in einem Ausbildungsbetrieb in ihrer Nähe erforderlich. Der Rettungsdienst ist Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte. Bitte informieren Sie sich im Zweifel dort, wer den Rettungsdienst in Ihrem Bereich durchführt. Im nächsten Schritt folgt dann das Bewerbungsverfahren bei den durchführenden Unternehmen. Bei einer Zusage beauftragen diese wiederum uns mit der Durchführung Ihrer Ausbildung. Ihren Ausbildungsvertrag erhalten Sie durch die jeweiligen Ausbildungsbetriebe.

Sollte ihnen das Verfahren unklar sein, so helfen wir Ihnen gerne.
Unterkünfte

An unserem Schulstandort in Hude besteht die Möglichkeit, einzelne Schüler und kleine Schülergruppen in Gästezimmern/Gästewohnungen auf dem Gelände unterzubringen.
Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Suche anderer Unterbringungsmöglichkeiten im Ort.

Videodemonstration

Die Nordwestzeitung war in unserem Bildungszentrum zu Gast. In diesem Rahmen ist ein Video entstanden, welches unsere Notfallsanitäterschülerinnen und Schüler im Rahmen einer kleinen Übung zeigt. Dieses Training wurde von der Klasse selbst gestaltet und umgesetzt.

 

 

Wichtiger Hinweis: Die Bewerbungsverfahren für Ausbildungsstellen für Notfallsanitäter/innen finden bei den jeweiligen Anbietern/Trägern des Rettungsdienstes, deren Kooperationpartner wird sind, statt.

 

Anprechpartner

Herr
Felix Bernau

Tel.: (04408) 9391 -212
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulleiter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis:
das ist ein Angebot des DRK Zentrum für Integration und Bildung Oldenburg-Land gemeinnützige GmbH